Karin Wiegand

Ach, gäbe es doch schon das schöne neue Leben, in dem keine Autos mehr die Innenstadt verstopften. Karin hätte dann einen freien Blick auf den Marktplatz und die abertausenden Geranien, deren Farben in der Spätsommersonne leuchten. Fürs Erste aber versperrt noch das gewienerte Blech mausgrauer Karossen den schönen Blick aus ihrem Laden. Die Salzburgerin hält mit ihrem roten Mantel dagegen, denn die Autos sind Teil ihrer Realität. Die Kundschaft ihres klassischen Fotofachgeschäfts und Studios ist selten die autofreie Avantgarde, beharrlich arbeitet sie aber darauf hin, dass ihre Wege sich in Zukunft kreuzen.

Text & Fotografie: Jonathan Linker | Handlettering: Julia Wenderoth | Design: Jonas Seemann